Wir machen uns für Sie stark.

Da zählt jeder Schritt.

15. November 2019

Zu Besuch im Bundestag

Am 15.11.2019 hatten die Teilnehmenden des Projekts Tandem, gefördert und finanziert durch den europäischen Sozialfonds, die Möglichkeit, den Bundestag zu besuchen und einen Blick hinter die Kulissen der Politik zu werfen. Der Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese ludt die Teilnehmenden ein, an einer Bundestagsdebatte zum Thema Syrienpolitik teilzunehmen. Alle verfolgten gespannt die interessante und hitzige Diskussion. Die Teilnehmenden waren überrascht wie lautstark bei einer solchen Veranstaltung diskutiert wird. Und der Plenarsaal? "Der sieht im Fernsehen viel größer aus", berichtet einer der Teilnehmenden.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese gab anschließend allen die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit eines Politikers zu bekommen. Schnell wurde klar, dass Politiker nicht nur rumsitzen, sondern richtig hart arbeiten. Herr Freese berichtete, dass am Vortag der Haushaltsplan für die kommenden Jahre verabschiedet wurde. Die Sitzung dauerte von mittags bis um 5 Uhr morgens. In den Sitzungswochen ist Herr Freese also weit entfernt von einer 40-Stunden-Woche. Aber auch die Öffentlichkeitsarbeit und das Werben um Politikverständnis ist eine harte Aufgabe, die sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Am Wochenende nimmt er dann meist auch noch an Veranstaltungen teil, bei denen er interessierten Bürgern Rede und Antwort steht. Nach diesem Gespräch war dann sicher auch dem letzten Zweifler klar, dass der Job des Politikers alles andere als entspannt ist.

Dennoch wurde den Teilnehmenden verdeutlicht, dass jeder die Chance hat, sich politisch einzubringen und aktiv an den Geschehnissen in unserem Land mitzuwirken. Bis zum Bundestagsabgeordneten ist es natürlich ein weiter weg. Aber auch Kommunalpolitik braucht Bürger, die bereit sind, sich aktiv zu beteiligen und um Verständnis zu kämpfen. Den Teilnehmenden wurde nicht nur der Beruf des Politikers nähergebracht, sondern auch Politik im Allgemeinen. Ein Ausflug, der in allen etwas bewegt hat und vielleicht den ein oder anderen Denkanstoß gegeben hat.

Zum Abschluss konnte die Gruppe noch die Kuppel des Reichstagsgebäudes besichtigen. Trotz trüben Wetters war der Rundblick über Berlin toll. Der Heimweg erfolgte mit vielen neuen Erkenntnissen im Gepäck.